Skip to main content

Informationen zum Opferschutzportal
Video in Gebärdensprache
 

Menschen, die nicht oder nur schwer hören können, möchten wir die wesentlichen Informationen unserer Internetseite leicht zugänglich zur Verfügung stellen. Für diese Internetseite ist ein Video in Deutscher Gebärdensprache verfügbar. Im Film wird die Navigation auf der Opferschutzportal-Seite erläutert.

Menschen, die nicht oder nur schwer hören können, möchten wir die wesentlichen Informationen unserer Internetseite leicht zugänglich zur Verfügung stellen. Für diese Internetseite ist ein Video in Deutscher Gebärdensprache verfügbar. Im Film wird die Navigation auf der Opferschutzportal-Seite erläutert.

Video

Gebärdenvideo Opferschutzportal

04:54 Minutes

 

Inhalte des Videos zu den Inhalten der Seite als Transkription

Hallo und herzlich willkommen auf dem Opferschutzportal des Landes Nordrhein-Westfalen!

Dieses Portal hilft Menschen, die Opfer von Gewalt oder Kriminalität geworden sind oder sich zum Thema Opferschutz informieren möchten.

Hier finden Sie vielfältige Informationen – zum Beispiel zu den Themen Cybercrime, Genitalbeschneidung, häusliche Gewalt, Mobbing, Gewalt in der Pflege oder Zwangsheirat.

Zudem haben Sie die Möglichkeit, passende Unterstützungs- und Beratungsangebote in Ihrer Nähe oder im Netz zu finden.

Auf der Startseite sehen Sie die vier wichtigsten Notfallnummern. Diese können Sie vom Smartphone aus direkt anwählen, falls Sie akut Hilfe benötigen. Mit dem PC gelangen Sie auf die jeweilige Internetseite:

-    Polizei NRW
-    Kinder- und Jugendtelefon „Nummer gegen Kummer“
-    Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“
-    Hilfetelefon „Gewalt an Männern“

Von hieraus kommen Sie auch direkt auf das Herzstück dieses Portals, der Beratungsstellensuche mit Umkreissuche: Durch die Angabe Ihres Ortes oder einer Postleitzahl werden Sie zur entsprechenden Suchmaske geleitet.

Um Ihre Suche einzugrenzen, können Sie Themen und Zielgruppen auswählen.

Anhand der Karte sehen Sie die Angebote in Ihrer Region. Diese sind in Listenformat auch unterhalb der Karte aufgeführt. Hier ist eine kurze Beschreibung der Maßnahme und, sofern verfügbar, die Adresse, die Telefonnummer, die E-Mail-Adresse und die Website des Trägers hinterlegt. Beim Aufrufen der Seite mit dem Smartphone können Sie direkt telefonischen Kontakt zum Angebot herstellen.

Einige Adressen sind anonymisiert – die genauen Standorte von Frauenhäusern oder Männerschutzwohnungen sind aus Sicherheitsgründen geheim. 

Die in der Liste grau hinterlegten Angebote stehen standortunabhängig, das heißt, für ganz Nordrhein-Westfalen, zur Verfügung und werden zusätzlich zu den regionalen Maßnahmen dargestellt.

Unter dem Reiter „Opferschutz“ erhalten Sie Informationen zum Thema Opferschutz.
Hier finden Sie allgemeine Angaben zum Opferschutzportal und Auskünfte zu anderen Internetseiten und Portalen, die für Sie hilfreich sein können. Darüber hinaus werden auch die Antisemitismusbeauftragte und die Opferschutzbeauftragte des Landes Nordrhein-Westfalen vorgestellt.

Das Themenfeld „Prävention im Opferschutz“ wird unter dem Reiter „Prävention“ abgebildet. Hier werden zum Beispiel der Landespräventionsrat in Nordrhein-Westfalen und die Projekte zur Arbeit mit Tätern Häuslicher Gewalt präsentiert und erläutert.

Im Bereich „Rechtliches“ finden sich unter anderem Informationen zu den Kreispolizeibehörden und zur Möglichkeit der Anzeigenerstattung. Durch eine entsprechende Verlinkung besteht die Möglichkeit, eine Online-Anzeige direkt an die zuständige Kreispolizeibehörde zu senden.

Auch das Opferentschädigungsgesetz wird vorgestellt. Ein Antrag auf Leistungen für
Gewaltopfer nach dem Opferentschädigungsgesetz ist auf der Seite ebenfalls aufgeführt. 

Unter dem Reiter „A – Z“ finden Sie eine Art Glossar. Sind Ihnen einige Begriffe wie zum Beispiel „ASS“ oder „Loverboys“ nicht bekannt, können Sie hier weitere Infor-mationen einholen. Wie bei den anderen Informationsseiten auch, sind weiterfüh-rende Links zu wichtigen Stellen hinterlegt.

 

Landesbehindertenbeauftragte NRW

Die Landesregierung hat mit der Einführung des nordrhein-westfälischen Behindertengleichstellungsgesetz (BGG NRW) im September 2010 auch eine unabhängige Beauftragte für die Belange der Menschen mit Behinderung berufen. Landesbehindertenbeauftragte von Nordrhein-Westfalen ist zurzeit Claudia Middendorf. Gemeinsam mit ihrem Team setzt sie sich für die gleichberechtigte und selbstbestimmte gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung ein.

 

Kontakt

Claudia Middendorf
Fürstenwall 25
40219 Düsseldorf
Tel: 0211-855-3008
Fax: 0211-855-3037
Internet: www.lbb.nrw.de

 

Kontakt

Claudia Middendorf
Fürstenwall 25
40219 Düsseldorf
Tel: 0211-855-3008
Fax: 0211-855-3037
Internet: www.lbb.nrw.de