Direkt zum Inhalt

Erklärung zur Barrierefreiheit für die Internetseite opferschutzportal.nrw
 

Das nordrhein-westfälische Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung (MHKBG) hat den Anspruch, seine Internetseiten, so auch das Opferschutzportal des Landes Nordrhein-Westfalen, barrierefrei zugänglich zu machen. Sie sollen so gestaltet sein, dass sie im Einklang mit den nationalen Rechtsvorschriften zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/2102 des Europäischen Parlaments stehen. Die folgende Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die Internetseite www.opferschutzportal.nrw und seine Unterkapitel.

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen zur barrierefreien Informationstechnik
 

Die Internetseite www.opferschutzportal.nrw ist mit den technischen Anforderungen gemäß der Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung Nordrhein-Westfalen derzeit nicht komplett vereinbar. Der Test zur Barrierefreiheit steht noch aus, ein Testverfahren wurde noch nicht festgelegt. 

Nicht barrierefreie Inhalte
 

Wir arbeiten derzeit daran, die Zugänglichkeit der Seite zu verbessern. Dafür bitten wir jedoch um etwas Geduld.

Erstellung dieser Erklärung zur Barrierefreiheit
 

Diese Erklärung wurde am 17. August 2020 erstellt. Die notwendigen Tests stehen noch aus.

Feedback und Kontaktangaben
 

Wenn Sie Kontakt zum Ministerium aufnehmen möchten schicken Sie uns bitte eine E-Mail an landeskoordinierungsstelle [at] mhkbg.nrw.de